Partielle Brustentfernung und Defektfüllung mit Eigengewebe

Ist der Tumor im Verhältnis zur Brustgröße zu groß, so ist nach der Tumorentfernung ein Auffüllen des Defektes mit Eigengewebe erforderlich. In den meisten Fällen wird ein Hautmuskellappen (Latissimus dorsi = Muskellappen) eingesetzt. Durch diese onkoplastische Operationsmethode kann die onkologische Sicherheit (ausreichender Sicherheitsabstand) eingehalten und gleichzeitig ein gutes kosmetisches Ergebnis erzielt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Praxis für Ästhetische Chirurgie von Dr. med. Lelia Bauer unter www.dr-lelia-bauer.de.

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus