Brustentfernung mit sofortigem oder späterem Wiederaufbau mit Eigengewebe oder Implantaten

Die Wiederherstellung der weiblichen Brust kann in der gleichen Operation mit der Brustdrüsenentfernung (Mastektomie) erfolgen oder zu einem späteren Zeitpunkt. Der Krankheitsverlauf wird durch den Wiederaufbau nicht beeinflusst. In einer Minderheit von Fällen ist trotz radikaler Operation eine Bestrahlung erforderlich. Der Wiederaufbau kann mittels Implantaten oder Eigengewebe oder in manchen Situationen mit Implantat und Eigengewebe erfolgen. Wenn ein sofortiger Wiederaufbau gewünscht wird und aus onkologischer Sicht möglich ist, so wird der Drüsenkörper ganz entfernt, jedoch der Hautmantel erhalten. In dieser „Hauthülle“ wird dann oberhalb oder unterhalb des Brustmuskels ein Implantat gelegt.
 

Diese Website verwendet Cookies. Dies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern.

Datenschutz
Akzeptieren