Hygiene

Hygiene ist das A und O in einer Einrichtung, in der kranke und geschwächte Menschen auf engem Raum zusammenkommen. An den GRN-Kliniken sorgen speziell geschulte Hygienefachkräfte und zusätzliche Hygienebeauftragte gemeinsam mit dem Ärzte- und Pflegeteam dafür, dass Krankheitserreger möglichst keine Chance bekommen sich auszubreiten.
Die Hygienefachkräfte stehen in ständigem Kontakt mit den Stationen, halten Rücksprache mit den Ärzten, testen medizinisches Gerät auf Keimfreiheit und überprüfen die Wirksamkeit von Desinfektionsmaßnahmen. Von Ambulanz und Stationen bis hin zu Küche und Wäscherei berät das Team sämtliche Bereiche der Klinik und schult regelmäßig die Kollegen der unterschiedlichen Berufsgruppen.

Zudem sind die GRN-Kliniken, vertreten durch die Hygienefachkräfte und hygienebeauftragten Ärzte, Mitglieder im MRE-Netzwerk der Metropolregion Rhein-Neckar. MRE steht für „multiresistente Erreger“, bei denen sich einige gängige Antibiotika als unwirksam erwiesen haben. Ziel des Netzwerks ist es, die Verbreitung dieser gefährlichen Krankheitskeime einzudämmen. Ergibt sich bei der Eingangsuntersuchung neuer Patienten der Verdacht, dass jemand Träger ansteckender Erreger ist, werden sofort weitere Tests veranlasst und der Patient gegebenenfalls zum Schutz der Mitpatienten isoliert. Besucher können mit dazu beitragen, sich selbst und andere vor Infektionen zu schützen, indem sie sich beim Besuch der Klinik die Hände desinfizieren.

Desinfektionsmittelspender befinden sich im Foyer sowie in den Eingangsbereichen der Stationen und Patientenzimmern.

Diese Website verwendet Cookies. Dies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern.

Datenschutz
Akzeptieren