Computertomographie des Herzens (Kardio-CT)

Die kardiale CT kann als einziges nicht-invasives Bildgebungsverfahren die Herzkranzarterien mit hoher örtlicher und zeitlicher Auflösung darstellen. So ist die Diagnose - oder der Ausschluss - einer koronaren Herzerkrankung (KHK) ohne Herzkatheter-Untersuchung zuverlässig möglich.

Die Kardio-CT ist eine Untersuchungsmethode zur präzisen und detaillierten Darstellung der Herzkranzarterien. Sie bietet dabei als einziges nicht-invasives Bildgebungsverfahren eine hervorragende örtliche und zeitliche Auflösung. Möglich macht dies die ultraschnelle Bilderfassung im sogenannten Mehrschicht-Computertomographen, der mehrere hundert Körperschichten in wenigen Millisekunden gleichzeitig scannt. So gelingt die exakte Darstellung der mit dem Herzschlag bewegten Kranzarterien. Eine relevante koronare Herzerkrankung (KHK) kann mit diesen Aufnahmen sehr zuverlässig diagnostiziert oder ausgeschlossen werden. Die hohe diagnostische Aussagekraft der Kardio-CT wurde mittlerweile in Studien belegt.

Eine Kardio-CT ist insbesondere bei Patienten mit einem mittleren Risiko für eine KHK, bei denen erste Untersuchungsergebnisse also nicht zwingend für eine Koronarerkrankung sprechen, geeignet. Bei unauffälligem Befund im CT kann bei diesen Patienten eine behandlungsbedürftige KHK mit annähernd 100-prozentiger Sicherheit ausgeschlossen werden. Eine unnötige Herzkatheteruntersuchung bleibt Ihnen so erspart.

Im Gegensatz zur Herzkatheteruntersuchung kann die Kardio-CT nicht nur eine sehr präzise Aussage zum Gefäßvolumen und Vorhandensein von Engstellen, sondern auch über die Beschaffenheit der Gefäßwand von Koronararterien treffen. So können frühe atherosklerotische Veränderungen der Herzkranzgefäße erkannt und mit einer gezielten medikamentösen Therapie (Aspirin, Statine) behandelt werden. Aktuelle Studien haben gezeigt, dass sich dank einer solchen, aufgrund der CT-Ergebnisse präventiv eingeleiteten Therapie die Prognose von Patienten mit kardialen Beschwerden deutlich verbesserte: Das Risiko für einen Herzinfarkt sank um 40 Prozent.

Wir bieten unseren Patienten die Kardio-CT in Kooperation mit dem "Radiologischen Zentrum" im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg an. Dort steht uns der aktuell modernste Computertomograph der Firma Siemens (SOMATOM Force) zu Verfügung. Die Strahlenexposition ist bei diesem modernen Gerät extrem niedrig. Die Untersuchung dauert ungefähr 20 Minuten.

Ihre Fragen an uns

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und erkläre mich mit ihnen einverstanden.

Datenschutzhinweise verstanden und akzeptiert

Diese Website verwendet Cookies. Dies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern.

Datenschutz
Akzeptieren