Bösartige (medizinisch: maligne) Tumore werden als Karzinome bezeichnet. Je größer sie werden, desto stärker infiltrieren und zerstören sie das umgebende Gewebe. Außerdem können sie sich über das Blut und die Lymphgefäße im Körper ausbreiten und Tochtergeschwulste (Metastasen) in anderen Organen bilden.

Art und Eigenschaften des Tumors müssen für die Auswahl des am besten geeigneten Behandlungskonzepts genau bestimmt (klassifiziert) werden.

 

In unserer Praxis werden folgende solide Tumorerkrankungen behandelt:

  • Magen-Darm-Tumoren (Magenkarzinome, Kolonkarzinome, Rektumkarzinome)
  • Tumore des Urogenitaltrakts (Prostatakarzinome, Nierenzellkarzinome, Harnblasentumor)
  • Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinome)
  • Tumore der Bauchspeicheldrüse (Pankreaskarzinome)
  • Tumore der Gallenblase und der Gallenwege (CCC)
  • Harnblasenkarzinome
  • Lungenkrebs
  • Hodentumore (Hodenkarzinome und Seminome)
  • Neuroendokrine Tumore/Karzinome
  • Kopf-/Hals-Karzinome
  • Leberzellkarzinome (HCC)
  • Weichteil- und Knochentumoren (Weichteilsarkome/Knochensarkome)
  • Gehirntumore
  • Tumore unbekannten Ursprungs (CUP)
  • Onkologische Nachsorge

Darüber hinaus übernehmen wir die onkologische Nachsorge.

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und erkläre mich mit ihnen einverstanden.

Datenschutzhinweise verstanden und akzeptiert

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen