Präzise Diagnose dank modernster Technik

Einführung der Cholangioskopie in der GRN-Klinik Schwetzingen ermöglicht erstmals tiefe Einblicke in die Gallenwege der Leber


News/Pressemitteilungen

Die Gallenwege der Leber sind ein verzweigtes Gangsystem, durch welches die Gallenflüssigkeit aus der Leber in den Darm abgeleitet wird. Eine Störung des Gallenflusses durch Erkrankungen in den Gallenwegen führen zu Schmerzen, Gelbsucht und Entzündungen von Leber oder Bauchspeicheldrüse. Die GRN-Klinik Schwetzingen verfügt seit neustem über eine digitale „Miniaturkamera“, mit der das Eingehen in die Gallenwege und damit die genaue Untersuchung der Gallenwege erstmals möglich wird.

„Untersuchung und Behandlung können bei der sogenannten Cholangioskopie schonend und in einem Schritt erfolgen“, berichtet der verantwortliche Oberarzt, Dr. Mark Schiemank, Abteilung Gastroenterologie und Onkologie. „Während bisher nur eine Röntgendarstellung der Gallengänge mit Kontrastmittel möglich war (ERCP), ist mit dem neuen Verfahren eine direkte Inspektion der Gallenwege mit einer dünnen Sonde möglich. Zudem können dabei auch Gallensteine unter Sicht zertrümmert und entfernt werden“, erklärt der Gastroenterologe den Unterschied zu herkömmlichen Untersuchungsmethoden. „Die Cholangioskopie ist eine direkte Videoendoskopie der Gallenwege“.  Der Patient wird für diesen schonenden Eingriff sediert und bleibt in der Regel für eine Nacht zur Überwachung in der Klinik. Mit dem neuen Verfahren kann der Mediziner auch gezielt Gewebeproben aus den Gallenwegen entnehmen zum Beispiel bei entzündlichen Veränderungen oder Tumoren. Dadurch wird die Aussagekraft der Untersuchung erheblich verbessert.

Das moderne Gerät kommt in der GRN-Klinik Schwetzingen seit Sommer 2021 zum Einsatz. Zahlreiche Schulungen waren nötig, um diese neue Untersuchungstechnik für Patienten in der GRN-Klinik Schwetzingen zu realisieren. Und die Resonanz der Patienten sei sehr positiv, freut sich Dr. Schiemank. „Das liegt nicht zuletzt daran, dass wir durch die präzise Technik auch komplizierte Gallengangsteine therapieren und so einigen Patienten komplizierte Operationen ersparen können.“

Das neue Verfahren ergänzt die bereits gut ausgestattete Endoskopie für die Diagnostik der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse optimal. „Wir haben mit der Endosonographie und der ERCP bereits zwei Verfahren zur Verfügung, die eine hochwertige Diagnostik und Therapie ermöglichen. Mit der Cholangioskopie sind wir diesbezüglich jetzt komplett und auf höchstem Niveau.“
 

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen