Nach der Geburt

Wir sind als Babyfreundliche Geburtsklinik nach den Kriterien der Weltgesundheitsorganistation (WHO) und des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) ausgezeichnet. Im Team des Mutter Kind Zentrum unter der Leitung von Kinderkrankenschwester Ute Stadtmüller arbeiten Kinderkrankenschwestern, Hebammen, Krankenschwestern und Still- und Laktationsberaterinnen zusammen nach den Richtlinien der WHO. 

Bonding

Das bedeutet für Sie: Gemeinsam mit Ihrem Baby bleiben sie in den ersten zwei Stunden nach der Geburt im Kreißsaalbereich - Zeit für das erste Kennenlernen der jungen Familie, innigen Hautkontakt für mindestens eine Stunde (Bonding) und das erste Stillen, bei dem Ihnen die Hebammen zur Hand gehen. Danach wird Ihr Kind gewogen und gemessen sowie die erste kinderärztliche Untersuchung (U1) durchgeführt.

Rooming In

Im Anschluss daran begleitet Sie Ihre Hebamme in das Mutter Kind Zentrum, wo eine Kinderkrankenschwester des Mutter-Kind-Zentrums Sie willkommen heißt. Ihr Baby wird jetzt angezogen (meist vom Papa unter Anleitung durch die Schwester). Sie erhalten eine kurze Einführung in den Ablauf auf der Wochenstation, bevor Sie mit Baby Ihr Zimmer für die nächsten Tage beziehen (Rooming-in). In diesen Tagen lernen Sie durch den ununterbrochenen Kontakt und unter Anleitung durch das Team des Mutter Kind Zentrums ihr Kind sehr gut kennen. Unser Ziel ist, dass Sie sich sicher fühlen im Umgang mit Ihrem Kind, wenn Sie nach Hause gehen. Die Betreuung durch eine Nachsorgehebamme erleichtert Ihnen den Übergang zusätzlich.

Ihr Aufenthalt bei uns

Wenn Sie und Ihr Kind sich wohl fühlen und keine Risikofaktoren vorliegen, können sie frei entscheiden, ob Sie die ersten Tage auf der Entbindungsstation verbringen oder nach Hause gehen möchten. Dies ist frühestens vier Stunden nach der Geburt möglich. Sprechen Sie sich in diesem Fall bitte vorher mit Ihrer Hebamme ab, die die Nachsorge übernehmen wird. Auch der zukünftige Kinderarzt sollte Bescheid wissen, damit die U2 zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag Ihres Kindes erfolgen kann.

Weitere Informationen und Angebote für Sie

Unser Sicherheitspaket für Ihr Baby
  • Durch das Rooming-in lernen Sie Ihr Baby sehr gut kennen. Unsere Kinderkrankenschwestern unterstützen Sie in dieser Zeit in allen Belangen.
  • Wir erklären Ihnen u. a., wie Sie Ihr Kind nachts zum Schlafen hinlegen, wie eine gesunde Schlafumgebung aussehen sollte und wie Sie die Signale Ihres Kindes deuten können.
  • Wir behandeln leichtere Anpassungsstörungen in den ersten Lebenstagen, führen die sanfte, unblutige Kontrolle der Neugeborenengelbsucht sowie eine Phototherapie bei verstärkter Gelbsucht durch.
  • Außerdem kontrollieren wir das Gehör Ihres Kindes (Hörscreening).
  • Ab dem 3. Lebenstag kann durch Entnahme von ein paar Tropfen Blut ein Test auf angeborene, behandelbare Stoffwechselerkrankungen durchgeführt werden (erweitertes Neugeborenenscreening auf angeborene Stoffwechselerkrankungen).
  • In Kooperation mit erfahrenen Kinderärzten führen wir die U2 durch.
  • Vor der Entlassung kontrollieren wir bei Ihrem Baby die Sauerstoffsättigung im Blut, um angeborene Herzfehler auszuschließen, die das Baby gefährden könnten
Hebammenhilfe/Wochenbettbesuche

Es ist in jedem Fall sinnvoll, schon in der Schwangerschaft Kontakt zu einer Hebamme aufzunehmen. Sie haben Anrecht auf Kostenübernahme für  Hebammenbetreuung in der Schwangerschaft und in der Zeit danach. Dafür ist die Krankenkasse zuständig. Die Hebammen kommen jedoch nur auf Anfrage und nicht von selbst. Es ist sehr sinnvoll, sich schon frühzeitig mit einer Hebamme in Verbindung zu setzen, damit  sie nach der Geburt auch für Sie Zeit hat. Viele unserer Hebammen bieten Wochenbettbetreuung nach der Geburt an. 

Wochenbettgymnastik

Montag bis Freitag von 11:30 bis 12:00 Uhr in Ihrem Zimmer, persönlich auf Sie abgestimmt.

Zum Thema Stillen

Stillen heute bedeutet, sich nach den Bedürfnissen des Kindes zu richten. Deshalb erhalten die Mütter Anleitung darin, schon die frühen Stillzeichen ihres Kindes zu erkennen. Denn ein Baby, das bereits vor Hunger schreit, wird schlecht zu „stillen“ sein. In der GRN-Klinik Sinsheim werden junge Mütter bei dem Entschluss unterstützt, ihr Baby mit dem Besten zu versorgen, was die Natur zu bieten hat: Muttermilch. Sie ist einzigartig und ideal für jedes Baby, denn ihre Zusammensetzung passt sich individuell den Bedürfnissen des Kindes in jeder Entwicklungsphase an. Nur selten ist es – bei medizinischer Indikation – nötig, Zusatznahrung zu geben. Babyfreundliche Geburtskliniken begleiten und beraten selbstverständlich auch Mütter, die nicht stillen können oder wollen.

Stillinformationen für Mütter

Kursangebote nach der Geburt:

Offener Still- und Babytreff von 0-12 Monaten

Andere Eltern treffen, sich austauschen, kompetenten Rat erhalten

dienstags von 09:30 bis 11:00 Uhr
Raum Steinsberg hinter der neuen Pforte

Termine 2019

  • Dienstag, 10. September
  • Dienstag, 08. Oktober
  • Dienstag, 15. Oktober:  anläßlich der Weltstillwoche laden wir ab 09:30 Uhr  zum gemeinsamen Frühstück in das Casino 
  • Dienstag, 12. November
  • Dienstag, 10. Dezember

Das Team (Andrea Würdinger, Kinderkrankenschwester, und Lisa Hölzel, Kinderkrankenschwester und Still- und Laktationsberaterin IBCLC) des Babytreffs freut sich auf Sie.

Teilnahme am Landesprogramm STÄRKE

Sind Sie vor kurzem Eltern geworden? Möchten Sie sich gern mit anderen Eltern austauschen? Brauchen Sie Informationen zur Entwicklung Ihres Kindes im ersten Lebensjahr, Spielanregungen, Stilltipps, ...? Oder möchten Sie einfach nur sehen, ob Ihr Kind sich ähnlich entwickelt wie andere Babys in seinem Alter, ob andere Eltern vor den gleichen Herausforderungen stehen und welche Lösungen die anderen für sich und ihre Kinder gefunden haben? Dann kommen Sie zum Babytreff!

Themen:

  • die normale Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr
  • Ernährungsberatung, Stillberatung
  • Körperpflege des Kindes
  • normales Schlafverhalten
  • Beruhigungstechniken
  • gesunde Schlafumgebung
  • Austausch der Eltern untereinander
Erste Hilfe für Baby und Kind

Kompaktkurs für Eltern, Großeltern, Tagesmütter, Babysitter, Erzieherinnen und Erzieher

Der Kurs findet jeweils samstags von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.
Veranstaltungsort: GRN-Klinik Sinsheim, Konferenzraum hinter der neuen Pforte

Kursgebühr: 39 Euro pro Person, 70 Euro für Paare (inklusive Notfallset, Notfallbroschüre und Infomaterial)

Termine 2019:

  • Samstag, 21. September
  • Samstag, 09. November

Der Rettungsdienst benötigt im Durchschnitt 10 bis 15 Minuten. Dies kann für Ihr Kind zu lang sein! Damit Sie für den Notfall vorbereitet sind, bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Erste Hilfe – Notfalltraining (ZEHN) einen vierstündigen Kompaktkurs an, in dem Sie die wichtigsten Erste Hilfe-Maßnahmen erlernen und an Säuglings- und Kleinkindmodellen die Wiederbelebung üben können.

Weitere Themen sind:

  • Bewusstlosigkeit
  • Verschlucken von Fremdkörpern
  • Insektenstich in Mund-/Rachenraum, Pseudokrupp
  • kindlicher Fieberkrampf
  • Vergiftungen, Verätzungen, Verbrennungen
  • Verletzungen/Blutungen

Anmeldung und weitere Informationen:

Zentrum Erste Hilfe Notfalltraining
Tel: 06222 585393
Zur Webseite

Zuerst die Milch - und dann? Vom Brot zum Brei - Übergang zur Familienkost

Die beiden Teile der BeKi-Reihe „Zuerst die Milch – und dann?“ und „Vom Brei zum Brot: Übergang zur Familienkost“ finden im Wechsel statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung bitte bis spätenstens vier Tage vor der Veranstaltung unter Tel: 07261 66-17025

Veranstaltungsort ist der Raum Steinsberg direkt hinter der neuen Pforte.

Termine 2019:

  • Dienstag, 17. September, 19:00 Bis 20:30 Uhr (Familienkost)
  • Dienstag, 22. Oktober. 19:00 bis 20:30 Uhr (Beikost)

Beikost-Themen (für Eltern mit Babys bis zu 6 Monaten):

  • Wie gestalte ich den Übergang von der reinen Muttermilchernährung zur Beikost?
  • Was muß ich beachten, wenn in der Familie Allergien vorkommen?
  • Wie kann ich die Nahrung für mein Kind ohne großen Aufwand selbst zubereiten?
  • Richten sich alle Hersteller von Gläschenkost nach den Empfehlungen der Ernährungsexperten oder gibt es da Unterschiede?
  • Worauf sollte ich bei der Auswahl achten?

Familienkost-Themen (für Eltern mit Babys bis zu einem Jahr):

  • Kinder wollen früh am Familientisch mitessen. Was ist dabei zu beachten?
  • Worauf kommt es bei der Gestaltung der Mahlzeiten an?
  • Wie erleben die Kinder das gemeinsame Essen als Ort des entspannten Miteinanders?
  • viele weitere Tipps

Da Kinder in diesem Alter einen großen Bewegungsdrang haben und Ihre ganze Aufmerksamkeit beanspruchen, haben Sie mehr von diesem Kurs, wenn Sie sich einen Babysitter für diesen Abend organisieren.

Kursleitung: Frau Corinna Bauder, Landesinitiative Bewußte Kinderernährung (BeKi)

Die Kurse werden im Rahmen der Landesinitiative BeKi des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, in Zusammenarbeit mit dem Forum Ernährung des Landratsamtes im Rhein-Neckar-Kreis, unterstützt von der AOK Rhein-Neckar-Odenwald angeboten.

Weitere Informationen auf der Webseite des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. 

Ihre Fragen nach der Geburt

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und erkläre mich mit ihnen einverstanden.

Datenschutzhinweise verstanden und akzeptiert

Diese Website verwendet Cookies. Dies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern.

Datenschutz
Akzeptieren