Rundum bestens versorgt – auch mit Diabetes mellitus

GRN-Klinik Sinsheim erstmals von der Deutschen Diabetes Gesellschaft, DDG, als „Klinik für Diabetespatienten geeignet“ zertifiziert


News/Pressemitteilungen

Diabetes ist seit einigen Jahren eine der großen Volkskrankheiten in Deutschland. Menschen, die davon betroffen sind und – beispielsweise – wegen einer Operation ins Krankenhaus müssen, brauchen eine andere Versorgung als jene ohne Diabetes.

In der GRN-Klinik Sinsheim können Diabetes-Patienten sicher sein, dass sie dort vollumfänglich und auf hohem Niveau versorgt werden. Denn die Klinik wurde kürzlich von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) erstmals mit dem Qualitäts-Siegel „Klinik für Diabetespatienten geeignet“ ausgezeichnet. Es gilt für drei Jahre, dann muss erneut nachgewiesen werden, dass auch weiterhin alle Kriterien für die Beibehaltung des Zertifikats erfüllt sind. 

Dr. Ulrike Liebl, Oberärztin der Inneren Medizin, sieht in der Auszeichnung den Lohn für die Bemühungen des gesamten Diabetesteams. Grundsätzlich sei es wichtig, Patienten mit Diabetes mellitus stärker an die Hand zu nehmen: „Krankenhausaufenthalte können oft Belastung und Angst aufgrund der akuten Erkrankungssituation für die Patienten bedeuten. Um zumindest die zusätzliche Sorge um den Verlauf des Stoffwechsels zu nehmen, wollten wir durch die Zertifizierung unser Engagement hervorheben. Außerdem setzt solch eine Auszeichnung auch viele positive Energien innerhalb des ganzen Krankenhauses frei und fördert Zusammenarbeit, alles zum Wohle des Patienten“, nennt Dr. Liebl weitere Vorteile.

In Sinsheim, erklärt die Ärztin, könne man im Bereich der medizinischen Betreuung von Menschen mit Diabetes auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen: „Das Team hat sich im Verlauf stetig erweitert und der Aufgabenbereich wurde kontinuierlich umfangreicher. Wir betreuen schon lange nicht nur die Menschen, die aufgrund Diabetes stationär untergebracht sind, sondern kümmern uns um jeden Menschen mit Diabetes mellitus auf allen Stationen in allen Fachdisziplinen.“ So habe man in einem Jahr mehr als 1500 Patienten während ihres Klinikaufenthalts begleitet.

Das ist wichtig, denn Menschen mit Diabetes haben eine höhere Komplikationsrate und einen längeren stationären Aufenthalt, wenn der Stoffwechsel nicht optimal eingestellt ist.

Viele der Voraussetzungen für die nun erfolgte Zertifizierung seien im Prinzip schon jahrelang gegeben gewesen, jetzt aber nochmals konkret schriftlich fixiert worden. Dr. Liebl: „Neu war die strukturierte Schulung von einer großen Anzahl von Pflegekräften als Multiplikator auf jeder Station für das Wissen und Umgang mit Diabetes mellitus.“

Dr. Johannes Berentelg, Chefarzt der Inneren Medizin, zeigt sich ebenfalls erfreut über die Zertifizierung: „Ich bedanke mich insbesondere bei Dr. Liebl, die Initiatorin und der ,Motor‘ der Zertifizierung war, und natürlich bei dem gesamten Team inklusive der Qualitätssicherung für diese hervorragende Leistung.“

„Bereits 2018 hatten wir mit dem Projekt begonnen und mussten dann aufgrund Corona eine Zwangspause einlegen“, erzählt die Medizinerin, „umso mehr freut es uns, dass wir es jetzt zum Abschluss bringen konnten. Die Zertifizierung macht uns als Team selbstverständlich stolz und bestärkt uns, auch in Zukunft unsere ganze Kraft für die optimale Patientenversorgung einzusetzen.“

 

Weitere Informationen unter www.grn.de/sinsheim/klinik/innere-medizin/schwerpunkte/diabetologie

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen