Premiere geglückt

Online-Infoveranstaltung für werdende Eltern stößt auf großes Interesse


News/Pressemitteilungen

Während Infoabende für werdende Eltern in der GRN-Klinik Weinheim vor Corona-Zeiten alle zwei Wochen mit einem persönlichen Treffen stattgefunden haben, ist die Suche nach der idealen Klinik für die Geburt in der aktuellen Zeit eine kleine Herausforderung. Sympathie, Wohlfühlfaktor und inwiefern die angebotenen Leistungen zu den eigenen Bedürfnissen und Wünschen passen – all das lässt sich aus der Ferne schwer beurteilen.

Die Geburtshilfe der GRN-Klinik Weinheim hat deshalb auf Online-Angebote umgesattelt. „Wir bedauern, dass wir werdenden Müttern nach wie vor keine Infoveranstaltungen mit Kreißsaalführung vor Ort anbieten können“, sagt Dr. Lelia Bauer, Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe. Sie möchte schwangere Frauen trotz und gerade in Corona-Zeiten nicht allein lassen. „Mit unserer Online-Infoveranstaltung bieten wir werdenden Eltern in der aktuell schwierigen Phase ein Stück Orientierung.“

Die Möglichkeit, sich in einem Webinar über die Geburtshilfe in der GRN-Klinik Weinheim zu informieren, ist von den mehr als 20 angemeldeten Schwangeren dankend angenommen worden. Nach einem zweiminütigen Film, der einen Eindruck von den Räumlichkeiten und der Atmosphäre im Kreißsaal vermittelte, lauschten die Teilnehmer gespannt und konzentriert den beiden Referentinnen, die abwechselnd das Leistungsangebot darstellten. So klärte Dr. Lelia Bauer beispielsweise auf über Möglichkeiten der Schmerzlinderung während der Geburt. Kurz nach der Geburt achten die Mitarbeiter der als babyfreundliches Krankenhaus zertifizierten Klinik auf ein Bonding, das von Anfang an die emotionale Bindung zwischen Kind und Mutter stärkt. Das ist möglich, unabhängig davon, ob das Kind auf natürlichem Wege oder per Kaiserschnitt auf die Welt kommt. Beim anschließenden Stillen sei vor allem wichtig, nicht die Geduld und das Vertrauen zu verlieren, meint die Ärztin. Auch hier würde das Geburtshilfe-Team frisch gebackene Mütter bestmöglich anleiten und unterstützen.

Hebamme Luise Siegler berichtete von Gebärpositionen – von der liegenden Position im Kreißsaalbett über die Entbindung am Seil bis hin zum Entspannungsbad oder der Geburt in der Badewanne. Thema waren auch die Nachbetreuung und Rückbildungsgymnastik, die aus einer Hand erfolgen können – momentan je nach Vorliebe sowohl live als auch online. Außerdem wies sie auf die neuaufgelegte Online-Hebammensprechstunde hin, in der Hebammen Frauen nach vorheriger Anmeldung immer dienstags in der Zeit von 14 bis 16 Uhr per Video-Sprechstunde für individuelle Fragen zur Seite stehen.

Dass das Interesse an der Infoveranstaltung im Online-Format groß war, zeigte die abschließende Fragerunde. Nachdem Dr. Lelia Bauer gegen Ende des gemeinsamen Vortrags Hinweise zur aktuellen Corona-Lage und damit einhergehenden Hygiene-Regeln zum Schutz von (werdenden) Müttern und Mitarbeitern verkündete, kamen per Chat zahlreiche Fragen aus dem Publikum: „Darf mein Mann mich zur Geburt begleiten?“, „Darf er im gleichen Zimmer schlafen?“, „Was kostet die Übernachtung im Familienzimmer?“ und „Gibt es Parkmöglichkeiten in der Nähe?“ waren Fragen, die den werdenden Müttern auf der Seele brannten. Am Ende zeigten sich alle einvernehmlich begeistert und dankten den Referenten für den „tollen Vortrag“, der am 23. März um 19 Uhr eine Wiederholung finden wird.

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen