Minimalinvasive Endoprothetik

Bei minimal-invasiven Operationen an Gelenken nutzen wir die anatomische Lücken im menschlichen Körper, so dass keine Muskeln verletzt werden müssen. Dabei wird die Muskulatur nicht mehr durchtrennt, sondern lediglich auseinandergehalten. Viele Gelenke können minimal-invasiv operiert werden. Folgende Therapien bieten wir an:

Schulter:

  • Subacrominale Dekompression
  • Naht der Rotatorenmanschette
  • Stabilisierende Operationen bei rezidivierenden Luxationen

Knie:

  • Meniskuschirurgie, einschließlich Naht
  • Kreuzbandersatz-Operationen
  • Knorpel-Knochentransplantationen
  • Operationen am Halteapparat der Patella

Ihre Fragen an uns

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und erkläre mich mit ihnen einverstanden.

Datenschutzhinweise verstanden und akzeptiert

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus