„Sein Ehrgeiz hat uns alle gepackt“

Junger Syrer besteht Prüfung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer und freut sich auf die Fortführung der Ausbildung in der GRN-Klinik Eberbach


News/Pressemitteilungen

Geht es nach Mahmoud Haj Mekhlef, soll die bestandene Prüfung nur ein erster Schritt gewesen sein. Der 22-Jährige, der vor vier Jahren über die Türkei und die Balkanroute aus Syrien flüchtete und in Deutschland wenig später bei einer Eberbacher Familie unterkam, ist einer von elf Nachwuchs-Pflegekräften der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH, die nach einjähriger Ausbildungszeit im Sommer 2019 ihre staatliche Prüfung in Gesundheits- und Krankenpflegehilfe bestanden haben. Ab sofort übernimmt er in der GRN-Klinik Eberbach eigenverantwortlich Aufgaben der Grundpflege wie die Lagerung von Patienten, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme und beim Toilettengang, Körperpflege sowie Schreibarbeiten und hauswirtschaftliche Tätigkeiten. „Ich unterstütze im Arbeitsalltag meine Kollegen, damit diese sich auf ihre Pflegeaufgaben konzentrieren können“, erklärt Mekhlef in perfektem Deutsch.

Der theoretische Teil der Ausbildung fand in der Pflegefachschule Bildungszentrum Gesundheit Rhein-Neckar GmbH (BZG) in Wiesloch statt, dessen Träger und Kooperationspartner die GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH sowie das Psychiatrische Zentrum Nordbaden sind. Den Praxisteil absolvierte er in der GRN-Klinik Eberbach. Dort habe er mit Ralf Dinkeldein und Slawomir Karasek nach eigener Aussage „die besten Praxisanleiter der Welt“ gehabt, die den jungen Mann und seine Mit-Azubis mit außerordentlichem Engagement unterstützten. „Die beiden haben mich wirklich von Anfang an sehr gut begleitet, mir immer wieder alles genau erklärt und so das praktische Know-how der Pflege vermittelt.“ Und auch über BZG-Kursleiterin Barbara Schilling ist Mekhlef voll des Lobes: „Ich hatte viele Unterstützer während meiner Ausbildung. Frau Schilling hat mich immer gefördert.“ Die gibt das Kompliment postwendend zurück. „Herr Mekhlef ist mir wirklich sehr ans Herz gewachsen. Er hat sich toll entwickelt und ist zu einer besonderen Pflegepersönlichkeit gereift. Die sprachlichen Herausforderungen hat er angenommen und die Sprache unheimlich schnell erlernt, was natürlich die Basis für seinen guten Abschluss war. Sein Ehrgeiz hat uns alle gepackt.“

Mit dem Hauptschulabschluss in der Tasche machte Mekhlef 2018 zunächst ein Praktikum in der Gastronomie, ehe er in den Pflegealltag der GRN-Klinik Eberbach reinschnuppern durfte. „Das Krankenhaus hat ihm am besten gefallen“, erinnern sich seine „Mentoren“ Elisabeth und Herbert Rabl. Die beiden, selbst Eltern von vier Kindern, ließen den jungen Syrer bei sich wohnen, halfen ihm bei Behördengängen und fördern ihn seitdem. Mahmoud habe eine große Sprachbegabung und Sozialkompetenz, so die Rabls, die beide schnell einen guten Draht zu dem jungen Mann fanden. Mekhlef selbst hätte sich nie vorstellen können, einmal einen Pflegeberuf zu erlernen. „Aber ich habe mich getäuscht. Die Ausbildung hat mir sehr viel Spaß gemacht und erfüllt mich jeden Tag aufs Neue.“ Noch ist der ehrgeizige Syrer aber nicht dort angekommen, wo er eigentlich hinmöchte. In den kommenden drei Jahren wird er in Eberbach zum Gesundheits- und Krankenpfleger ausgebildet. Dann wird man weitersehen. „Wichtig ist, dass meine Noten gut sind. Dafür will ich alles geben und viel lernen.“ Einer Karriere in einem Pflegeberuf steht dann nichts entgegen.

Diese Website verwendet Cookies. Dies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern.

Datenschutz
Akzeptieren