Schnellere Genesung nach Hüft- und Kniegelenkersatz

Vortrag in der GRN-Klinik Schwetzingen am 30. Oktober 2019


News/Pressemitteilungen

Gelenkverschleiß tritt mit zunehmendem Lebensalter immer häufiger auf. Durch die Schmerzen und die Bewegungseinschränkung infolge der Arthrose kommt es meist zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität – bei einer gleichzeitig sehr anspruchsvollen und rüstigen Gesellschaft. Hier kann den Patienten oft nur durch einen operativen Gelenkersatz geholfen werden. Doch was kommt auf einen Patienten zu, der sich einer solchen Operation unterzieht? In dem Vortrag „Schnellere Genesung nach Hüft- und Kniegelenkersatz“ erläutert Dr. med. Albert Rombach, Chefarzt der Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie an der GRN-Klinik Schwetzingen, das aktuelle Behandlungskonzept nach Implantation eines Kunstgelenks an Hüfte und Knie und zeigt, dass das Ziel der frühen Mobilisierung nach dem Eingriff auch zu erhöhter Patientenzufriedenheit führt. Im Rahmen des Vortrags besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen sowie Knie- und Hüftimplantate anzuschauen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 30. Oktober 2019, um 18 Uhr in der Cafeteria der GRN-Klinik Schwetzingen, Bodelschwinghstraße 10, statt. Der Eintritt ist frei.

(Foto: iStock)
 

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen