Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie erfolgreich rezertifiziert

Chirurgie der GRN-Klinik Weinheim zum zweiten Mal mit Qualitätssiegel der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie ausgezeichnet


News/Pressemitteilungen

Ob Leisten-, Nabel- und Zwerchfellbrüche – das Team des Kompetenzzentrums für Hernienchirurgie der GRN-Klinik Weinheim ist auf die operative Behandlung dieser Fälle spezialisiert. Für die hohe Qualität in Therapie und Diagnostik ist die Chirurgie erneut von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie ausgezeichnet worden.

„Das bedeutet für Patienten mit Bauchwand- und Zwerchfellbrüchen – die medizinische Bezeichnung ist Hernien –, dass sie an der GRN-Klinik Weinheim nach aktuellen medizinischen Standards und von Operateuren mit viel Praxiserfahrung behandelt werden“, erläutert die Leiterin des Kompetenzzentrums für Hernienchirurgie, Dr. Frauke Hildebrandt.  „Bei der operativen Versorgung kommen alle modernen endoskopischen und offenen Verfahren der Bruchversorgung zur Anwendung.“ Die umfassende Beratung der Patienten erfolgt in der zweimal wöchentlich angebotenen Spezialsprechstunde.

Operationen bei Leisten- und Narbenbrüchen gehören in Deutschland zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen. So werden in deutschen Krankenhäusern inzwischen jedes Jahr rund 350.000 Hernien-Operationen durchgeführt. Dennoch ist die Behandlung der Bauchwand- und Zwerchfellbrüche keinesfalls banal. Der Operateur benötigt Erfahrung, um die für den jeweiligen Bruch am besten geeignete Operationstechnik auszuwählen und umzusetzen. Nur so kann er die an der Stelle des Bruchs geschwächte Bauchdecke oder das Zwerchfell dauerhaft stabilisieren und das Wiederauftreten des Bruchs verhindern. „Patienten sollten sich daher vor einer OP über die Qualität der chirurgischen Leistungen informieren“, rät Prof. Dr. Torsten Wilhelm, Chefarzt der Chirurgie. „Eine Zertifizierung als Kompetenzzentrum garantiert, dass die strengen Qualitätsanforderungen der Fachgesellschaften erfüllt sind und regelmäßig überprüft werden.“

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen