Im Zentrum: Gesundheit – „Plötzlicher Herztod: Kann verhindert werden“

Vortrag an der GRN-Klinik Weinheim anlässlich der Herzwochen am 5. November


News/Pressemitteilungen

Im November finden auch in diesem Jahr wieder die von der Deutschen Herzstiftung ausgerufenen bundesweiten Herzwochen mit einer Reihe von Seminaren und Veranstaltungen statt. Sie stehen unter dem Motto: „Plötzlicher Herztod: Wie kann man sich davor schützen?“ Die GRN-Vortragsreihe „Im Zentrum: Gesundheit“ bietet den Rahmen für einen Vortrag zu diesem Thema am Dienstag, 5. November 2019 – der Referent: Professor Dr. med. Grigorios Korosoglou, Chefarzt der Kardiologie Angiologie und Pneumologie in der GRN-Klinik Weinheim.

In Deutschland sterben jedes Jahr rund 65.000 Menschen an einem plötzlichen Herzstillstand. Damit zählt der plötzliche Herztod hierzulande zu den häufigsten Todesursachen. Auslöser kann im Prinzip jede Erkrankung sein, die Herzrhythmusstörungen hervorruft; am häufigsten ist allerdings eine unerkannte Koronare Herzkrankheit. Professor Korosoglou wird über Symptome, Diagnostik sowie Therapiemöglichkeiten dieser Erkrankung informieren und aufzeigen, dass Vorsorge möglich ist und ein tödlicher Verlauf verhindert werden kann.

Der Vortrag „Plötzlicher Herztod: Kann verhindert werden“ findet im Ärztehaus II, Raum Florenz, Röntgenstraße 3, neben der GRN-Klinik Weinheim statt. Er beginnt um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Im Zentrum: Gesundheit“

Das Bedürfnis, sich zu informieren und sich aktiv für die eigene Gesundheit zu engagieren, ist groß. Diesem Bedürfnis möchten die Einrichtungen der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar GmbH verstärkt entgegen kommen und haben daher im April 2019 unter dem Motto „Im Zentrum: Gesundheit“ eine neue Veranstaltungsreihe gestartet: An allen vier GRN-Standorten im Rhein-Neckar-Kreis – Eberbach, Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim – wollen GRN-Gesundheits-Experten zu unterschiedlichen Fragen rund um medizinische und andere gesundheitsrelevante Themen mit gesundheitsbewussten Einwohnern der Metropolregion Rhein-Neckar ins Gespräch kommen. In der ersten „Runde“– bis Dezember 2019 – referieren ausschließlich GRN-Chefärzte, zum Teil in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen und anderen Referenten aus dem jeweiligen Fachgebiet. Organisatorische Unterstützung erhalten die Veranstalter von den Volkshochschulen Bezirk Schwetzingen, Sinsheim und Badische Bergstraße. Die Reihe wird im Jahr 2020 fortgesetzt. Die genauen Themen und Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Bildunterschrift: Symbolbild (Quelle: shutterstock.com)
 

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen