„Auf die Väter wollen wir nicht verzichten!“

GRN-Klinik Weinheim: Chefärztin Dr. med. Lelia Bauer zu Entbindungen in Zeiten von Corona


News/Pressemitteilungen

In der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe der GRN-Klinik Weinheim erblicken im Jahr rund 700 Kinder das Licht der Welt, und auch in der Corona-Krise werden hier weiter Kinder geboren. Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG),  hat dazu Handlungsempfehlungen erlassen, die Dr. med. Lelia Bauer, Chefärztin der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe an der GRN-Klinik Weinheim, gemeinsam mit ihrem Team nun umsetzt. So können unter anderem auch Corona-positiv getestete Schwangere hier entbinden. „Dafür wurde eigens ein Kreißsaal reserviert“, erklärt Dr. Bauer. „Ein spezielles Entbindungsteam steht immer auf Abruf bereit, und pro Schicht sind zwei Hebammen vor Ort.“

Die Weinheimer Geburtshilfe-Abteilung ist seit Jahren als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ zertifiziert und unterstützt von Anfang an die Nähe sowie das erste Kennenlernen zwischen Eltern und Kind. Von Beginn an sollen die Partner in die Pflege und Betreuung des neuen Familienmitglieds einbezogen sein. Diesen Weg versucht die GRN-Klinik Weinheim auch während der Pandemie zu gehen – Dr. Bauer: „Wir möchten auf die Väter bei der Geburt, im Kreißsaal und am Wochenbett nicht verzichten und  versuchen zu ermöglichen, dass die Väter bei der Geburt dabei sein können – sofern sie nicht Corona-positiv getestet sind oder respiratorische Symptome aufweisen.“ Auch Familienzimmer werden weiterhin angeboten. Natürlich gibt es laut Dr. Bauer „klare Regeln, an die sich jetzt alle im Krankenhaus halten müssen.“ Dazu gehört unter anderem eine leicht eingeschränkte Bewegungsfreiheit der werdenden Väter. Um die gesamte Abteilung vor einer Infektion zu schützen, gibt es für in der Klinik genaue Handlungsempfehlungen: „Patienten mit grippeähnlichen Symptomen werden bereits vor dem Eingang auf eine Isolierstation gelotst“, erklärt Dr. Bauer. „Sie dürfen die Klinik nicht betreten.“

Die Hebammen der Weinheimer Klinik betreuen die werdenden Mütter auch während der Corona-Krise voll umfänglich und mit viel Liebe. Hausbesuche im Anschluss an die Geburt sind allerdings derzeit nicht möglich, und Geburtsvorbereitungskurse sowie Kreißsaalrundgänge zum Kennenlernen der Klinik dürfen bis auf weiteres nicht stattfinden; denn um eine mögliche Ansteckung zu vermeiden, muss das gesamte Team die Kontaktbeschränkungen und Veranstaltungsverbote befolgen. Wer sich einen Eindruck von der Weinheimer Geburtshilfe verschaffen möchte, kann das auf der entsprechenden Seite der GRN-Homepage – unter anderem finden interessierte werdende Eltern hier ein aktuelles Video über die Abteilung.

Dr. Lelia Bauer ist sich jedenfalls sicher, dass sie und ihr Team den jungen Familien den optimalen Start ins gemeinsame Leben ermöglichen – auch in Zeiten von Corona!  

Bildunterschrift: Symbolbild aus Nicht-Corona-Zeiten (GRN)

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen