"Wir wollen etwas zurückgeben" - "eismann" füllt die Tiefkühlfächer von Krankenhausmitarbeitern

Der Lebensmittel-Lieferdienst spendete 30-Euro-Gutscheine an die GRN-Klinik Schwetzingen


News/Pressemitteilungen

Der Lebensmittel-Lieferdienst eismann will Klinikmitarbeiterinnen und -mitarbeiter bei der Essensversorgung daheim ein wenig entlasten und hat dem Team der GRN-Klinik Schwetzingen insgesamt 100 Gutscheine im Wert von jeweils 30 Euro gespendet. Deutschlandweit bedachte das Unternehmen mit dieser Aktion 1.800 Krankenhäuser und verteilte Gutscheine im Gesamtwert von mehr als fünf Millionen Euro.

„Das Klinikpersonal in den Städten und auf dem Land leistet großartige Arbeit“, wird Elmar Westermeyer, Geschäftsführer von eismann, in einer Mitteilung des Unternehmens zitiert. „Unsere Eismänner hatten daher die Idee, diejenigen zu unterstützen, die im Kampf gegen das Coronavirus, das uns alle bedroht, an vorderster Front stehen. Wir sind dankbar, dass die Krankenhausmitarbeiter ihren Dienst für uns alle leisten. “

eismann gehöre, so weiter, zu den Unternehmen, deren Geschäfte durch die Corona-Pandemie und die Schutzmaßnahmen kaum eingeschränkt werden. „Wir wollen etwas zurückgeben und unseren Teil dazu beitragen, diese Krise in Deutschland durchzustehen“, sagt Westermeyer, „Wir möchten ein Beispiel geben und auch andere Unternehmen motivieren, im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu helfen.“

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus - Besuchsregelungen