Herzwochen 2020: Telefonsprechstunde der GRN-Klinik Sinsheim am 18. November

Sinsheimer Kardiologen beantworten am Telefon Fragen zum Thema „Das schwache Herz“


News/Pressemitteilungen

Anlässlich der bundesweiten Herzwochen im November bieten die Sinsheimer Kardiologen Dr. med. Johannes Berentelg, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin an der GRN-Klinik, Dr. med. Alexander Heß, diabetologische Schwerpunktpraxis im Ärztehaus, sowie Alexander van der Bosch vom MVZ Sinsheim, am Mittwoch, 18. November 2020, eine Telefonsprechstunde für Fragen rund um Herzschwäche und Herzgesundheit an.

Die Mediziner sind von 10 bis 12 Uhr sowie von 16 bis 18 Uhr unter den Telefonnummern 07261 66-17222 und 66-17444 zu erreichen. Anrufern entstehen keine Kosten, die Beratung im Rahmen der Telefonaktion ist kostenlos.

„Wir informieren zu Warnsignalen, typischen Beschwerden, Diagnostik und moderner Therapie, geben Tipps zur Herzgesundheit und können den Anrufern Empfehlungen zur weiteren Abklärung geben. Unser Ziel ist es auch, die Angst vor dem Besuch beim Kardiologen zu nehmen, denn Herzschwäche lässt sich heute gut behandeln und die Lebensqualität deutlich verbessern“, so Dr. Berentelg. Einen Vortragsabend wie in den vergangenen Jahren im Casino der GRN-Klinik Sinsheim wird es 2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie und der aktuell gültigen Schutzmaßnahmen nicht geben. Die Telefonaktion ist eine Kooperation mit der VHS Sinsheim.

Thema der diesjährigen Herzwochen ist „Das schwache Herz“ und damit die Volkskrankheit Herzschwäche (Herzinsuffizienz), die laut Deutscher Herzstiftung zu den häufigsten Anlässen für Krankenhausaufenthalte zählt. Experten schätzen die Zahl der Betroffenen auf bis zu vier Millionen in Deutschland, mehr als 40.00 Menschen sterben jährlich daran. Ein geschwächtes Herz macht sich meistens eher unauffällig und schleichend bemerkbar, mit Atemnot, abnehmender Leistungsfähigkeit und dicken Füßen. Viele halten das für Alterserscheinungen und nehmen es hin, dabei ist frühes Handeln wichtig: Je früher die Therapie mit passenden Medikamenten einsetzt, desto besser kann das Herz unterstützt und ein weiteres Abnehmen der Herzfunktion hinausgezögert werden.

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus