Akut- und Alterstraumatologie

Die Versorgung von Frakturen und Bandverletzungen steht bei der Unfallchirurgie im Vordergrund. Bei der sogenannten Akuttraumatologie werden Verletzungen des Bewegungsapparates behandelt. Da es jedoch gerade im höheren Lebensalter häufig zu Stürzen kommt und dies im höheren Alter häufig (durch vorhandene Osteoperose) Brüche mit sich zieht, nimmt die sogenannte Alterstraumatologie in diesem Bereich einen hohen Stellenwert ein. An der GRN-Klinik Schwetzingen stehen für diese Fälle alle gängigen modernen Osteosyntheseverfahren, z. B. winkelstabile und anatomische Platten sowie das komplette Marknagelsystem für Humerus, Femur und Tibia als minimalinvasive Techniken zur Verfügung. In der traumatologischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen werden Kirschnerdrähte und Titan-elastische Federnägel als minimalinvasive Methoden angewandt. In der Frakturendoprothetik an Schulter, Ellbogen, Hüfte und Knie setzen wir bei nicht rekonstruierbaren Gelenkbrüchen zementfreie und zementierte Implantate ein. Bei Weichteilverletzungen (Muskel-, Sehnen-, Bandrekonstruktionen/-nähte) kommen resorbierbare und nicht-resorbierbare Materialen zum Einsatz.

 

Ihre Fragen an uns

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und erkläre mich mit ihnen einverstanden.

Datenschutzhinweise verstanden und akzeptiert

Diese Website verwendet Cookies. Dies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern.

Datenschutz
Akzeptieren