Wir schützen Sie und uns

Zum Schutz unserer Patienten, Bewohner und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 setzen wir in unseren Einrichtungen die Verordnungen des Landes Baden-Württemberg um.

Unsere Sicherheitsmaßnahmen:

  • Personal und Patienten betreten die Kliniken über verschiedene Eingänge.
  • Eingangskontrollen:
    Wir erfragen das jeweilige Anliegen des Besuchs und leiten entsprechend weiter. Außerdem werden die Kontaktdaten am Eingang aufgenommen (Aufbewahrung für vier Wochen und Entsorgung nach Vorgaben des Datenschutzes).
  • Risikokriterien bei Patienten werden mittels Checkliste erfasst, um zum Schutz der anderen Patienten gegebenenfalls eine Aufnahme auf der Isolierstation einzuleiten.
  • Erweiterte Teststrategie für Patienten:
    Alle Patienten, die stationär in die Klinik aufgenommen werden, werden ab sofort zusätzlich zum PCR-Test mit einem Schnelltest getestet.
    Weist der Schnelltest ein positives Ergebnis auf, werden die Patienten unmittelbar isoliert.
  • Erweiterte Teststrategie für Mitarbeiter:
    Wöchentliches Corona-Screening asymptomatischer Mitarbeiter, die in den „COVID-Bereichen“ arbeiten, d.h. auf der Isolier- und Intensivstation sowie in der zentralen Notaufnahme (ZPA).
  • Tragen von Mund-Nasenschutz ist verpflichtend.
  • Es gelten die allgemeinen Abstands-und Hygieneregeln mit häufiger Händedesinfektion.
  • Beschilderungen und Abstandsmarkierungen helfen bei der Einhaltung der Hygieneregeln.
  • Besuchsbeschränkungen:
    Aufgrund der hohen Infektionszahlen sind Patientenbesuche in den vier GRN-Klinken derzeit nicht möglich. Für Patienten, die im Sterben liegen, Palliativpatienten und Väter, die bei der Geburt ihres Kindes dabei sein möchten, gelten die ohnehin schon bestehenden Ausnahmeregelungen weiter. Diese Besucher sind verpflichtet, für die Zeit ihres Besuches eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske zu tragen. Außerdem benötigen Besucher ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltests, das nicht älter als 48 Stunden ist. Die Besuchsregeln des GRN-Seniorenzentrums und der GRN-Betreuungszentren finden Sie auf den jeweiligen Einrichtungsseiten
  • Besucher sind dazu verpflichtet, per Unterschrift zu versichern, dass sie keine Symptome wie Erkältungsanzeichen, Fieber oder Geschmacks- und Geruchsverlust haben.
  • Patienten mit Verdacht auf oder bestätigter Covid-Infektion werden in dafür vorgesehenen Isolier-Bereichen, getrennt von den übrigen Patienten, versorgt.
  • In regelmäßigen Sitzungen des Krisenstabs bewerten wir die aktuelle Lage und passen unsere Maßnahmen entsprechend an.
  • Unser innerklinischer Stab arbeitet eng mit der Task Force des Universitätsklinikums Heidelberg sowie den Gesundheitsbehörden zusammen.
  • Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig zu aktuellen Maßnahmen und Hygienekonzepten geschult und informiert.
     

Stand: 19.01.2021

Wichtige Information

Fragen und Antworten zum Coronavirus