GRN
Die Gesundheitszentren Rhein-Neckar

Pressemitteilung

08.02.2018

Heut ist so ein schöner Tag!

Fastnacht im GRN-Seniorenzentrum Schwetzingen

In diesem Jahr musste das GRN-Seniorenzentrum Schwetzingen seine Fastnachtsfeier ohne die professionelle Unterstützung der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft gestalten, die aufgrund eines Trauerfalls ihre traditionelle „Kleine Prunksitzung“ im Haus am Schlossgarten in der Bodelschwinghstraße abgesagt hatte. „Natürlich hat etwas gefehlt“, kommentierte Heimleiterin Martina Burger die ausschließlich von eigenen Mitarbeiterinnen und Bewohnern gestaltete Variante der Feier, die am Mittwoch, 7. Februar 2018, stattfand. „Insbesondere die Tanzdarbietungen der kleinen und großen Gardetänzerinnen haben unsere Seniorinnen und Senioren vermisst.“ Aber das engagierte Beschäftigungsteam, unterstützt vom Duo Ka-Os alias Karl Dittes (Akkordeon) und Oskar Hardung (Schlagzeug) sowie anderen „externen“ Darbietern, sorgte dafür, dass der Stimmungspegel genauso rasch stieg wie in den vergangenen Jahren.

Die Darbietungen reichten von der klassischen „Zweier-Bütt“ – Martina Burger und Betreuerin Karin Kempke räsonierten über die mehr oder weniger romantischen Aspekte einer Kreuzfahrt – über eine Putzfrauen-Reinigungsaktion, bei der das verkleidete Beschäftigungsteam im Publikum kräftig „abstaubte“, bis hin zum Vortrag eines Bewohners: Mit letzterem schickte Senior Hans Löhr seinen Mitbewohner Karl Becher buchstäblich auf den Mond; die Reise sei ein ihm zugedachter Hauptgewinn von einer gewissen Frau Luna, aber die Kosten dafür müsse der Weltall-Tourist selbst tragen. Der ironisch-musikalische Kommentar dazu folgte auf dem Fuß: „Wer soll das bezahlen ...?“ Das Publikum zeigte Mitgefühl und sang aus voller Kehle mit, wie auch bei den anderen Gassenhauern, die Karl Dittes und Oskar Hardung zum Besten gaben.

Margot Markmann, im GRN-Seniorenzentrum vor allem bekannt durch ihr Engagement anlässlich gemeinsamer Kunstaktionen mit Meikel Fuchs, erzählte die Geschichte von der Vertreibung aus dem Paradies völlig neu: mit französischem Akzent, großen Gesten und enorm viel Charme („Komm, komm, iss la pomme ...“). Ergotherapeutin Nina Schmid überzeugte als junge Novizin mit „I will follow him“ aus dem Musical „Sister Act“. Ein großer Erfolg in Sachen Mitsingen und -tanzen war auch das Fliegerlied, das mit seinem Refrain gleichzeitig das Motto der Fastnachtsfeier zu liefern schien: „Heut ist so ein schöner Tag!“ Dieser wurde gekrönt von einer Polonaise, an der sich Mitarbeiter, Bewohner und Angehörige mit großer Begeisterung beteiligten. Abgerundet wurde der Nachmittag, der mit Kaffee und Berlinern begonnen hatte, mit Fleischkäse, Wiener Würstchen und Kartoffelsalat, alles serviert von den wie immer gut gelaunten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Hauses am Schlossgarten.

Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen servierten unter anderem Berliner (v.l.n.r.): Ulla Hess, Jutta Herzhauser, Brigitte Mädel, Rita Maurer (im Hintergrund) und Irma Zierow

Kleiner Plausch am Rande der Feierlichkeiten: Anni Gerhäuser, Bewohnerin, und Johannes Johe, Bundesfreiwilligendienstler, im GRN-Seniorenzentrum Schwetzingen

Letzte Aktualisierung 09.11.18