GRN
AAA

Kontakt

GRN Gesundheitszentren
Rhein-Neckar gGmbH
Bodelschwinghstraße 10
68723 Schwetzingen

Tel.: +49 (0) 6202 84-30
Fax: +49 (0) 6202 84-3249
E-Mail

Die Gesundheitszentren Rhein-Neckar

Kooperationen

Die GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar suchen und pflegen seit langem die Zusammenarbeit mit anderen Leistungsträgern im Gesundheitswesen. Auf dieser Seite werden einige dieser Kooperationen vorgestellt.

Universitätsklinikum Heidelberg

Seit vielen Jahren existiert eine enge Zusammenarbeit der Krankenhäuser des Rhein-Neckar-Kreises mit dem Universitätsklinikum im nahen Heidelberg. Wann immer hochspezialisierte Experten gefragt sind oder technische Möglichkeiten an ihre Grenzen stoßen, besteht die Möglichkeit, sich in Heidelberg Unterstützung zu holen

Die GRN-Kliniken Schwetzingen, Sinsheim und Eberbach (für die Fächer Innere Medizin und Chirurgie) sind Akademische Lehrkrankenhäuser der Heidelberger Universität – das bedeutet: In diesen Häusern werden Medizinstudierende im letzten Jahr ihres Studiums theoretisch  und praktisch ausgebildet, bevor sie die Approbation als Ärztinnen und Ärzte erwerben. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im medizinischen und pflegerischen Dienst profitieren von der Zusammenarbeit: Sie orientieren sich in ihrer Arbeit an höchsten fachlichen Standards, bilden sich regelmäßig fort und führen zum Teil selbst klinische Studien durch.

Eine vertragliche Kooperation der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar mit dem Universitätsklinikum Heidelberg besteht seit 2001. Die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Behandlung von Krebserkrankungen, beispielsweise in der Strahlentherapie, ist nur ein Beispiel von vielen. Eine teleradiologische Verbindung zwischen den GRN-Kliniken und dem Universitätsklinikum ermöglicht, dass CT-Bilder rund um die Uhr von Neuroradiologen oder Radiologen der Uniklinik befundet werden können. In Sinsheim wird sowohl die Allgemeinchirurgische als auch die Neurologische Abteilung in Personalunion von Ärztlichen Direktoren der jeweiligen Heidelberger Fachkliniken geleitet, und an der GRN-Klinik Eberbach wirkt ab Juli 2011 der Ärztliche Direktor der Heidelberger Kardiologie als Experte für Eingriffe mit dem so genannten Linksherzkatheter.

Diese enge Verzahnung der GRN-Kliniken mit dem Heidelberger Universitätsklinikum hat zur Folge, dass unsere Patienten in einem Krankenhaus in der Nähe ihres Wohnortes versorgt werden und alle Vorteile einer kleineren Klinik genießen. Gleichzeitig können sie sicher sein, dass ihre Behandlung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau stattfindet.

Psychiatrisches Zentrum Nordbaden

Foto vom Zentralgebäude des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden
(Foto: PZN)

Die Einrichtungen der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar pflegen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN) mit Sitz in Wiesloch. Ein Beispiel für eine solche Kooperation ist die im April 2008 gegründete Psychosomatische Klinik Schwetzingen, die – angesiedelt auf dem Gelände der GRN-Klinik – somatische und psychotherapeutische Angebote beider Institutionen verzahnt. Eine vergleichbare Einrichtung ist ab 2013 auf dem Gelände der GRN-Klinik Weinheim geplant.

Die GRN-Betreuungszentren in Sinsheim und Weinheim, die unter anderem chronisch psychisch kranken Menschen ein Zuhause bieten, arbeiten bereits seit Jahren erfolgreich mit dem PZN zusammen. Patienten mit Psychosen, Depressionen oder Borderline-Syndrom sind nach der Behandlung eines akuten Krankheitsschubes in einem psychiatrischen Fachkrankenhaus häufig noch nicht in der Lage, ein selbstständiges Leben zu führen. Hier greift das Konzept der Betreuungszentren mit ihrem Angebot an offenen und beschützten Wohnbereichen und zahlreichen Maßnahmen zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft.  Die fachärztliche Betreuung ist dabei unter anderem durch Konsiliarleistungen von Fachärzten des PZN weiterhin gewährleistet.

Nicht zuletzt ist das Bildungszentrum Gesundheit (BZG) in Wiesloch ein Beweis für die gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen GRN und PZN: Hier werden Gesundheits-  und Krankenpflegeschülerinnen und –schüler aller GRN-Kliniken sowie des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden gemeinsam ausgebildet.

Beleg-, Konsil- und Kooperationsärzte

Foto von Ärztin und Arzt  im Gespräch über Krankenakte

Die GRN Gesundheitszentren Rhein Neckar arbeiten mit einer Vielzahl von Beleg- und Kooperationsärzten zusammen, die fachlich das Kernangebot der GRN-Kliniken ergänzen. Durch diese Verzahnung der Klinik-Ärzte mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus niedergelassenen Praxen werden die Übergänge zwischen ambulanter und stationärer Versorgung organisatorisch erleichtert. Der Vorteil für die Patienten: Sie können medizinisch und pflegerisch lückenlos beraten und versorgt werden, selbst wenn die Betreuung zeitweise vom Facharzt in die Verantwortung des Klinikpersonals wechselt – und wieder zurück. Das Belegarztsystem garantiert dabei sogar die durchgängige medizinische Versorgung durch ein und denselben Arzt; gleichzeitig genießen die Patienten – etwa nach einer Operation durch ihren Belegarzt – rund um die Uhr die Sicherheit eines vollstationären Aufenthalts.

Die Tätigkeit der niedergelassenen Fachärzte in der GRN-Klinik reicht von der ergänzenden diagnostischen Untersuchung bis zur Mitwirkung bei oder Durchführung von stationären Operationen. Einige der kooperierenden Ärzte sind darüber hinaus konsiliarisch tätig, indem sie ihre Klinikkollegen beraten, wenn diese Fragen bezüglich einer außerhalb ihres Fachgebiets liegende zusätzliche Erkrankung haben.

Letzte Änderung: 16.11.2016